Ganz große Gratulation zu dieser Veranstaltung. Es war eine Top Veranstaltung. Neben dem normalen einer JDM gab es viele viele kleine high-lights, welche diese Veranstaltung zu etwas Besonderem machten. Gut das es solche Vereine gibt, die etwas Neues, und das war die JDM ja für die beiden Ausrichter, angehen. Und die noch so viel Manpower in Hintergrund haben, um das Vereinsgelände mit viel viel Arbeit auf den erforderlichen Stand für eine JDM zu bringen. Aber damit nicht genug, man hatte es sich zur Aufgabe gemacht alle Hürden der Genehmigungen zu nehmen. Und dann auch noch das Aussengelände. Es wurde in dem Maße vorbereitet wie es beispielhaft für eine JDM ist. So wie ich es gesehen habe, wurden nicht nur die Sektionsplätze optimal vorbereitet, nein, auch die Wege zwischen den Sektionen waren optimal vorbereitet und ausgeschildert. Drüber hinaus habe ich nur versierte Punktrichter an den Sektionen gesehen und die Verpflegung auf der Zwischenstrecke war mit dem Stand am Ausgang des Waldes auch optimal getroffen. Das Markieren von Stellplätzen für die Minder ist auch noch so ein high-light. Darüber hinaus gibt es aber noch viele Punkte die man aufzählen könnte. Ich glaube, das sogar mehr Regen der gesamten Veranstaltung in keinster Weise hätte schaden können. Solch ein Gelände mitten in Deutschland muß auf dauer erhalten bleiben, und die beiden Vereine sollten sich darüber im klaren sein, das sie jetzt zu den Vereinen gehören, die top Voraussetzungen für die Durchführung von weiteren Prädikatsläufen haben. (DM).....

 

Es grüßt

Uli Reumschüssel

Bereichsleiter Motorradtrial ADAC Hessen-Thüringen e.V.